Karin Rosenbergs Praxis für Ortho-Bionomy hat ein neues zu Hause

Zwei Jahre nach der Ersteröffnung ihrer Praxis für Ortho-Bionomy in Röttgen konnte sich die Heilpraktikerin und zertifizierte Osteopathin Karin Rosenberg ihren Traum von größeren Praxisräumen in ruhiger Lage erfüllen. Seit 1. Juli können sich Ihre Patienten noch besser entspannen und die sanften Behandlungsgriffe genießen. „Die Praxis hier ist ein echter Glücksgriff“, freut sich Karin Rosenberg. Sie liegt im Innenhof der Dorfstraße 4-6, ist deutlich geräumiger als zuvor und weit ab vom Straßenlärm. „Das war mir besonders wichtig, denn die Ortho-Bionomy setzt verstärkt auf die Selbstwahrnehmung des Patienten. Dass der Patient selbst Fehlstellungen erspürt, um Rückfälle in alte Verhaltensmuster zu vermeiden, ist Voraussetzung für eine erfolgreiche und

nachhaltige Behandlung.“

 

Viel Wert legte die Heilpraktikerin deshalb auch auf die Gestaltung des Behandlungsraums. Eyecatcher ist eine große Fotoleinwand, deren Waldmotiv in Form und Farbe Ursprünglichkeit und angenehme Stille ausstrahlt. Der lichtdurchflutete Raum, zeichnet sich darüber hinaus durch eine klare Linie in der Inneneinrichtung sowie einen funktionalen aber bequemen Behandlungstisch aus.

 

Das gemütliche Wartezimmer ist bewusst klein gehalten, denn Karin Rosenberg achtet schon bei der Terminvergabe auf genügend Karenzzeit, so dass Patienten nicht lange warten müssen und stressfrei in die Behandlung starten können.

 

Zur offiziellen Einweihung am 7. Juli gratulierten nicht nur viele ihrer Patienten, Freunde und Bekannte, auch zahlreiche Neugierige erschienen, um sich die neuen Räumlichkeiten anzuschauen und sich über die Behandlungsmethoden der Ortho-Bionomy zu informieren.

 

Schonend und vielseitig

Die Ortho-Bionomy ist eine Behandlungsmethode, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass nicht am Patienten, sondern mit ihm gearbeitet wird. „Die Behandlungen zielen weniger auf die Behebung von Symptomen ab, vielmehr spüren sie Ursachen-Folge-Ketten auf und beheben das Kernproblem“, erklärt Rosenberg. Sanfte Grifftechniken, stärkere Dehnungen sowie kräftigere, mobilisierende Techniken sollen dem Körper Impulse zur nachhaltigen Selbstkorrektur liefern, dabei stehen die Wahrnehmungen des Patienten im Mittelpunkt.

 

„Die Verfahren der Ortho-Bionomy helfen bei unterschiedlichsten Beschwerden: bei Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen in Muskeln und Gelenken sowie bei Stoffwechselproblemen wie sie beispielsweise in den Wechseljahren auftreten. Zudem wirkt sich die Behandlung positiv auf innere Organe aus und über die harmonisierende Wirkung können psychosomatische Beschwerden günstig beeinflusst werden.“

 

 

Praxis für Ortho-Bionomy

Karin Rosenberg

Dorfstr. 4-6, 53 125 Röttgen

www. praxisrosenberg.com

 

Termine nach Vereinbarung

Mobil: 0162/7 04 04 64

 

mehr lesen 0 Kommentare

Praxis für Ortho-Bionomy stellt neue Räumlichkeiten vor

Die Praxis für Ortho-Bionomy ist  umgezogen. Seit 1. Juli behandelt Heilpraktikerin Karin Rosenberg ihre  Patienten  in der Dorfstr. 4-6 (Innenhof) in Röttgen.  Die offizielle Einweihung der neuen Räumlichkeiten findet am 7. Juli 2017 mit einem Umtrunk ab 17 Uhr in der Dorfstr. 4-6 statt. Patienten, Interessierte und Neugierige sind herzlich willkommen und eingeladen, sich umzuschauen und sich über die alternativen Praktiken der Ortho-Bionomy zu informieren. 

 

0 Kommentare

Neueröffnung der Zahnarztpraxis "Am alten Forsthaus" in Röttgen

Eva Shoris (li.) und ihr Team freuen sich auf die ersten Patienten
Eva Shoris (li.) und ihr Team freuen sich auf die ersten Patienten

Vor etwa zwei Wochen hat  Eva Shoris ihre Zahnarztpraxis in Röttgen, Am alten Forsthaus 15 eröffnet. Sie schließt damit die von Dr. Norbert Odenthal hinterlassene Lücke, der die Praxis aus persönlichen Gründen aufgab. Ab sofort kümmert sich  Frau Shoris unter dem Motto „Ihre Zahngesundheit ist unser Ziel“ um Patienten aus der näheren und ferneren Umgebung.

 

In ihrer familienfreundlichen Praxis, die komplett barrierefrei und damit auch für Menschen mit Gehbehinderungen oder Rollstuhlfahrer problemlos zugänglich ist, bietet die neue Zahnärztin ein breites Leistungsspektrum mit einer kompetenten Rundumversorgung für gesunde Zähne an: Ästhetische sowie Kinderzahnheilkunde, Paradontologie, Prophylaxe, professionelle Zahnreinigung, Zahnerhaltung, Endodontie, Zahnersatz, sowie Schienentherapien. In Kooperation mit einem erfahrenen Chirurgen übernimmt Frau  Shoris zudem die Nachsorge von Implantaten.

 

Insbesondere die Kinder liegen ihr sehr am Herzen. In den hellen und freundlichen Behandlungszimmern sorgt sie für eine entspannte Atmosphäre, damit die kleinen Patienten (und natürlich auch die großen) angstfrei auf und auch wieder vom Behandlungsstuhl herunterklettern.

 

Für eine schonende Zahnbehandlung stützt sich die Zahnärztin, die seit 2012 praktiziert, auf die Kombination aus modernen und bewährten Behandlungsmethoden. So entsprechen auch die Geräte dem neusten technischen Stand. Zur Ausstattung gehören u.a. ein digitales Röntgengerät, das die Strahlenbelastung auf ein Minimum reduziert sowie eine intraorale Kamera, mit der auch kleinste kariöse Zahndefekte erkannt werden und hier Röntgenaufnahmen überflüssig machen.

 

Das Praxisteam besteht neben Eva Shoris aus Christiane Schell, einer erfahrenen zahnmedizinischen Fachangestellten, und der auszubildenden Silan Hasso.

 

Die kleine, lichtdurchflutete und sehr freundlich eingerichtete Praxis verfügt über zwei Behandlungszimmer, einen Röntgenbereich, einen Hygieneraum sowie ein nettes Wartezimmer. Unmittelbar vor der Eingangstür stehen den Patienten zwei praxiseigene Parkplätze sowie weitere Parkmöglichkeiten in der Straße „Am alten Forsthaus“ sowie den umliegenden Straßen zur Verfügung.

 

Die Internetpräsenz der Praxis ist derzeit noch im Aufbau, in ca. zwei Wochen sollen sich Patienten auch hier näher informieren können.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Jederzeit gut aussehen -geht nicht, meinen Sie?

Geht doch, denn…

…bei Kosmetikerin Ute Zwick stehen Sie im Mittelpunkt! Ob eine individuell auf Ihren Hauttyp abgestimmte kosmetische Be-handlung oder die hohe Kunst des Permanent-Make-up: Ute Zwick beherrscht eines wie das andere.

Große Routine und Fachkompetenz bringt sie im Bereich des Permanent-Make-up mit. Seit 18 Jahren ist sie auf diesem Gebiet aktiv und bildet darüber hinaus bereits seit 12 Jahren Nachwuchskräfte aus. 2016 erhielt Ute Zwick eine Auszeichnung von der Riso Perfect Beauty Cooperation als Spezialistin für Permanent- Make-up.

 

„24 Stunden am Tag natürlich schön und gepflegt aussehen, ist oft eine Kunst“, weiß die Spezialistin für gutes Aussehen. Mit einem typgerechten Permanent-Make-up kann diese Kunst ohne viel Aufwand zur alltäglichen Gewohnheit werden. „Ein individuelles Permanent-Make-up kann harmonische Akzente setzen, ihre Natürlichkeit unterstreichen oder auch kleine Makel ausgleichen“, erklärt Ute Zwick die Vorteile. Allerdings ist die Entscheidung für diese Methode Vertrauenssache. Deshalb legt Ute Zwick größten Wert auf ein ausführliches Beratungsgespräch mit einer Vorzeichnung von Augenbrauen, Lidstrichen und der Lippen, um ihren Kunden die Wirkung, die das Permanent-Make-up auf ihr Aussehen haben wird, sichtbar zu machen. Dabei stimmt sie das Make-up in Form und Farbintensität auf die Vorlieben ihrer Kunden ab und gibt Empfehlungen für ein neues typgerechtes Permanent-Make-up, das zur individuellen Gesichts-, Mund- und Augenform passt.

 

Höchste Ansprüche stellt Ute Zwick auch an die von ihr verwendeten Farben. So kommen bei ihr nur hautverträgliche mineralische Pigmente zum Einsatz. Neben der Anwendung qualitativ hochwertiger Pigmente ist auch die Pigmentiertechnik von entscheidender Bedeutung für ein natürliches Erscheinungsbild. Hier kommen ihren Kunden Ute Zwicks langjährige Erfahrung zugute und auch ihre Qualifikationen, die sie durch die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen, stets auf aktuellem Stand hält.

 

Ein großes Anliegen ist der Spezialistin in Sachen Schönheit auch das humanmedizinische Pigmentieren. Nach Unfällen oder medizinischen Eingriffen nimmt sie sich in Absprache mit den behandelnden Ärzten der Patienten an. So leiden insbesondere Frauen nach einer Chemotherapie unter den Folgen von Haarausfall. Mit dem Pigmentieren von Augenbrauen, Haaransatz, Lidstrich und der Lippen verbessert Ute Zwick nicht nur das Aussehen der Frauen, sondern häufig auch deren Selbstwertgefühl. Dabei arbeitet die erfahrene Kosmetikerin eng mit den Ärzten des Malteser Krankenhauses sowie dem Tumorzentrum Bonn e.V. der Uniklinik Bonn zusammen. Und auch in ihrer alltäglichen Praxis steht sie bei Problemfällen in regem und engem Kontakt zu Hautärzten.

 

Das Wohlbefinden krebserkrankter Patienten liege ihr besonders am Herzen, verrät sie. Deshalb engagiert sie sich im Tumorzentrum Bonn ehrenamtlich und bietet dort, so wie es ihre Zeit zulässt, Schminkkurse für die Patientinnen an.

 

Sie möchten mehr über Ute Zwick und ihr Angebot erfahren? Dann klicken Sie einfach mal hier rein: www.kosmetikstudio-zwick.de

1 Kommentare

Kosmetikerin Ute Zwick und Heilpraktikerin Karin Rosenberg feiern 1-jähriges Jubiläum

Röttgen. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserm Angebot so gut in Röttgen Fuß fassen konnten“, sagen Ute Zwick, Inhaberin des Kosmetikstudios Hautnah und Heil-praktikerin Karin Rosenberg, die in Ihrer Praxis für Ortho-Bionomy spezielle osteo-pathische Behandlungen anbietet. Seit einem Jahr praktizieren die beiden sehr erfolgreich in der Dorfstraße in Röttgen, wo sie  sich die ansprechenden Räumlichkeiten teilen. Ein kleines Jubiläum, das die beiden Wellness-Expertinnen am Donnerstagabend gemeinsam mit ihren Kunden, Freunden und Verwandten bei einem Sektempfang feierten. Als Gast war auch Ralph Driever eingeladen, der lebhaft über sein neuestes Buchprojekt berichtete, in dem es sich um das Zusammenleben von mehr als 20 Nationalitäten in seiner Straße dreht, und der so zusätzlich für interessanten Gesprächsstoff sorgte. Zudem konnten sich Kunden wie Gratulanten an diesem Tag über einen Rabatt von 15 % auf alle kosmetischen Produkte freuen. „Wir möchten unseren Kunden und Patienten auf diese Weise Danke sagen für das große Vertrauen und auch die Treue, die sie uns entgegenbringen“, begründen Ute Zwick und Karin Rosenberg ihre Aktion.

 

Heilpraktikerin Karin Rosenberg ist mehr als zufrieden mit dem Verlauf des letzten Jahres. Sie hatte ihre Praxis für Ortho-Bionomy von Köln nach Röttgen verlegt und konnte erfolgreich einen neuen Kundenstamm aufbauen. „Die Ortho-Bionomy ist eine weiterentwickelte und besonders schonende Methode der Osteopathie“, erklärt Rosenberg ihre Tätigkeit, „Blockaden, Fehlstellungen, Verspannungen sowie Gelenkbeschwerden oder auch andere unspezifische Schmerzen und funktionelle Störungen der inneren Organe wie z.B. im Magen-Darmbereich lassen sich behutsam behandeln.“ Eine sanfte Therapie also, die insbesondere auch für Säuglinge, Schwangere und Kinder geeignet ist und von den Röttgenern bereits gut angenommen werde, so Rosenberg.

 

Ute Zwick hat für die medizinische Fußpflege sowie ihre Schulungen im Bereich Permanent Make-up sogar schon weitere Räumlichkeiten anmietet und eingerichtet. Die hellen, modern ausgestatteten Zimmer befinden sich nur wenige Schritte entfernt gleich gegenüber ihres Kosmetikstudios "Hautnah". Bis zu fünf Auszubildende kann sie hier betreuen. Für ihre Schulungen im Bereich Permanent-Make-up sucht Ute Zwick stets neue Modelle. „Klar, ein wenig Geduld müssen die Modelle schon mitbringen“, sagt Zwick, „dafür aber können sie bis zu 50 % für ein Permanent Make-up sparen.“

 

Und noch mehr Neuigkeiten gibt es bei ihr: Ab Juni 2016 wird Xenija Helmut das Team verstärken. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte werden im Bereich Kosmetik, Fußpflege und Maniküre liegen. Noch aber besucht sie das Robert-Wetzlar Berufskolleg, an dem sie in Kürze ihre letzten Prüfungen zur staatlich geprüften Kosmetikerin mit Fachabitur ablegen wird. Ute Zwick freut sich bereits auf die junge Kollegin, die nach ihrem Praktikum, das sie im letzten Jahr bei ihr absolvierte, schon mehrfach bei ihr ausgeholfen hat und mit ihren Leistungen überzeugen konnte. „Die Chemie zwischen uns stimmte sofort“, bestätigen beide darüber hinaus.  

mehr lesen 0 Kommentare

Optics4life feiert Jubiläum: Top-Angebot für Sonnenschutzgläser in Ihrer Sehstärke:

Sind Sie für den Frühling gerüstet? Wenn die ersten Sonnenstrahlen hinaus in die Natur locken, sollte die Sonnenbrille nicht fehlen. Im Frühjahr und Sommer ist sie das Accessoire schlechthin. Beim Kauf einer Sonnenbrille ist jedoch neben dem Design die Qualität der Gläser für einen optimalen UV-Schutz entscheidend. Beides finden Kunden garantiert bei Optics4life. Anlässlich ihrer Geschäftseröffnung vor drei Jahren in Röttgens Ladenzeile auf der Reichsstraße macht Inhaberin und Augenoptiker-Meisterin Lydia Walter ihren Kunden ein Top- Frühjahrsangebot:

ein Paar Sonnenschutzgläser in Ihrer Sehstärke zum Preis von 59.90 Euro (gültig vom 11.3 bis 8.4.2016) !

 

Wählen Sie aus einer Vielzahl brandaktueller Modelle mit moderner Holzoptik, in kühlem Metall oder in harmonischen Farbkombinationen – von trendy bis klassisch.

 

Die Brille ist Ihr stetiger Begleiter. Entsprechend sorgsam sollte sie ausgewählt sein. „Am besten passt sie zu Ihnen, wenn Sie sie gar nicht merken“, soviel steht für Lydia Walter fest. Gutes Sehen und gutes Aussehen bei größtmöglichem Tragekomfort sind die Kriterien beim Brillenkauf. Für Lydia Walter sind daher exakte Sehschärfemessungen sowie die passgenaue Zentrierung der Brillengläser auf technisch und handwerklich höchstem Niveau die Basis ihres Serviceangebotes.

 

Chic und typgerecht

Setzen Sie Ihre Augen in Szene und profitieren Sie von Lydia Walters 30-jähriger Berufserfahrung, ihrem geschulten Blick für Gesichtsformen und Farbtypen, sowie ihrem sicheren Gespür für die Wünsche ihrer Kunden. Wer zusätzlich Freunde oder Verwandte um Rat fragen möchte ... Kein Problem: Die Expertin fotografiert Sie mit Ihren favorisierten Modellen und schickt Ihnen die Bilder per E-Mail. „Meine Kunden sollen die Möglichkeit haben sich auch Rat außerhalb meines Geschäftes zu holen. Denn bei der Brillenwahl zählt das Aussehen und das gute Gefühl.“

 

Kunden mit hohen Ansprüchen an individuelle Beratung und an ein aktuelles, exklusives Sortiment erleben bei optics4life eine Beratung ohne Zeit- und Termindruck. Wer aus beruflichen Gründen nur wenig Zeit hat für einen Besuch im Fachgeschäft oder pflegebedürftig und nicht mobil ist, kann einen Termin für eine unverbindliche Beratung zu Hause oder im Pflegeheim vereinbaren.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Die Notfallmappe: Erste Hilfe und Handlungsdirektive für Angehörige

Petra Mellinghoff spickt ihre Vorträge mit vielen Fallbeispielen, die sehr anschaulich zeigen worauf es ankommtund was zu bedenken ist. Foto: Privatbüro Plus GmbH
Petra Mellinghoff spickt ihre Vorträge mit vielen Fallbeispielen, die sehr anschaulich zeigen worauf es ankommtund was zu bedenken ist. Foto: Privatbüro Plus GmbH

Eben noch mitten im Leben, plötzlich auf der Intensivstation, möglicherweise monatelang. Das ist kein Einzelfall, jeden kann es treffen. Um Angehörige in dieser Situation zu unterstützen, sollte man die wichtigsten Informationen übersichtlich in einer Mappe zusammentragen. Doch wo fängt man an und wo hört man auf? Regelmäßig macht Petra Mellinghoff, Geschäftsführerin der Privatbüro Plus GmbH in ihren Vorträgen genau darauf aufmerksam und erklärt, warum eine Notfallmappe so wichtig ist und was alles in sie hinein gehört.

 

Jeder sollte sie haben, denn im Ernstfall erspart sie Zeit und Nerven

Spätestens im Rentenalter machen sich viele Gedanken darüber, wie es nach ihrem Tod weitergehen soll. Sie setzten ein Testament auf und ordnen bestenfalls noch ihre Papiere. Aber nicht jedem bleibt die Zeit dazu. „Ein Unfall, eine missglückte Operation oder ein Schlaganfall können Menschen mitten aus dem Leben reißen“, weiß Petra Mellinghoff aus langjähriger Praxis- und auch aus eigener Erfahrung. Angehörige stehen in einer solchen Situation unter großem psychischen Druck: neben der Sorge um einen lieben Menschen, müssen sie sich in kürzester Zeit einen Überblick über dessen Verträge, zu zahlende Rechnungen, Versicherungen, Bankverbindungen und die Besitzverhältnisse verschaffen sowie den Arbeitgeber verständigen. Oft müssen die notwendigen Informationen erst mühsam zusammengeklaubt werden.

 

Im Ernstfall erspart eine griffbereite Notfallmappe den Angehörigen dann Zeit und Nerven. In ihr sollten sämtliche persönlichen Unterlagen zu finden sein, von der Geburtsurkunde über Ausweisnummern bis hin zum Zeitungsabo. Die Mappe sollte zudem Auskunft geben über: wichtige Adressen, Passwortlisten, Unterlagen über den Gesundheitszustand sowie Kontaktdaten zum Hausarzt und dem Rechtsanwalt, das zuständige Finanzamt, Grundbucheinträge, Mietverträge, Versicherungen, Mitgliedschaften sowie Software-Seriennummern und PINs. „Selbst, wenn man dann alles beisammen hat, stellen viele Angehörige fest, dass ihnen die Hände gebunden sind, weil z.B. die Bankvollmacht fehlt“, gibt Mellinghoff zu bedenken.

 

Herzstück der Mappe – die Vorsorgevollmacht

Wer durch Krankheit, Unfall oder Pflegebedürftigkeit handlungsunfähig ist, braucht jemanden, der für ihn entscheidet. Qua Gesetz darf ohne Vollmacht niemand automatisch einspringen - weder die Eltern, Kinder noch der Ehegatte und erst recht nicht der unverheiratete Lebenspartner. „Wie wichtig es ist, eine Notfallmappe noch im Vollbesitz seiner Kräfte zu erstellen, zeigen diese Bestimmungen deutlich“, erläutert Mellinghoff und rät daher, in die Notfallmappe unbedingt auch eine Vorsorgevollmacht mitaufzunehmen. Mit ihr habe man es in der Hand, Vertrauenspersonen ein Handeln im eigenen Sinne zu ermöglichen. In der Vorsorgevollmacht können Betroffene eine oder mehrere entscheidungsbefugte Personen benennen und vermeiden so, dass im Ernstfall schon nach wenigen Tagen eine gesetzliche Betreuung eingesetzt wird, die weder mit den familiären Verhältnissen vertraut und darüber hinaus gehalten ist, alle erforderlichen Maßnahmen auf der Basis des geringsten finanziellen Aufwandes zu kalkulieren.

 

Mit der Urkunde kann unter anderem der Gesundheitsbereich – wer entscheidet über OP, lebenserhaltende Maßnahmen, Pflegeheim und Weiteres – abgedeckt werden. Außerdem kann sie für Verträge, Immobilien und Bankangelegenheiten eingesetzt werden oder was dem Vollmachtaussteller sonst noch wichtig erscheint. Eine Vorsorgevollmacht ist aufgrund der Gesetzeslage für ältere Menschen ebenso wie für Erwachsene ab dem 18. Lebensjahr empfehlenswert.

 

Vorsicht bei standardisierten Vorsorgevollmachten

Von standardisierten Vorsorgevollmachten aus dem Internet rät Mellinghoff jedoch ab. Denn, es gibt keinerlei gesetzliche Vorgaben, wie genau eine Vorsorgevollmacht auszusehen hat. Der Spielraum für Formulierungsmöglichkeiten ist damit schier unendlich. Im Internet findet sich entsprechend eine Vielzahl höchst unterschiedlicher Vordrucke. Diese seien sehr generell gehalten und gehen in der Regel nicht auf die individuellen familiären Verhältnisse ein, seien also bestenfalls als Erstorientierung geeignet, erklärt Mellinghoff ihre Bedenken. Je überlegter wichtige Details geregelt sind, desto sicherer ist die Generalvollmacht. „Um einem juristischen Tauziehen, aufgrund ungenauer Formulierungen zuvor zu kommen, macht eine individuelle Beratung bei einem Rechtsanwalt oder einem Notar auf jeden Fall Sinn“, ergänzt Mellinghoff.

 

Sicher aufbewahrt und jederzeit griffbereit

Wie und wo aber bewahrt man die Notfallmappe am besten auf? Zum Schutz der sensiblen Daten, empfiehlt es sich, den Ordner so zu verpacken, dass eine unbefugte Einsichtnahme auf den ersten Blick erkennbar ist. Seien Sie kreativ: Schlagen Sie Ihren Ordner in Geschenkpapier ein, umwickeln ihn und binden Sie ihn mit einer Kordel fest zu. Versiegeln Sie ihn oder was immer Ihnen sonst noch einfällt. Aufbewahrt werden sollte die Notfallmappe an einem sichern Ort in der Wohnung oder außerhalb der eigenen vier Wände bei einer Vertrauensperson. Wichtig ist, dass Ihre Vertrauten über den Aufbewahrungsort informiert sind, und jederzeit auf die Dokumente zugreifen können. „Aber“, so Mellinghoff, „die Notfallmappe sollte, spätestens alle zwei Jahre überprüft und gegebenenfalls aktualisiert werden.“

 

Hilfe beim Papierkram

All das macht deutlich, dass eine Notfallmappe nicht von heute auf morgen erstellt ist. Daher appelliert Petra Mellinghoff : „Schieben Sie das Thema nicht auf die lange Bank, überlegen Sie genau wer ihre Angelegenheiten im Notfall für Sie regeln soll, holen Sie sich fachmännischen Rat und vor allem regeln Sie Ihre persönlichen Angelegenheiten, so lange Sie die Kraft dazu haben.“ Diese und viele weitere nützliche Tipps gibt Petra Mellinghoff in ihren regelmäßig stattfindenden Vorträgen oder auf Anfrage. Für Menschen, denen der private Papierkram zur Last wird, bietet Mellinghoff mit ihrem Privatbüro Plus Dienstleistungen rund um die private Verwaltung an. Zudem verfügt die Unternehmerin über ein ausgedehntes Netzwerk von unterschiedlichen Fachleuten im privaten Lebensbereich, die sie bei Bedarf schnell vermitteln kann.

mehr lesen 0 Kommentare

Von Kopf bis Fuß gut aussehen- wie das geht verriet Ute Zwick beim Tag der offenen Tür

Am Tag der offenen Tür überraschte Ute Zwick die Besucher ihres Kosmetikstudios Hautnah in der  Röttgener Dorfstraße mit einigen besonderen Aktionen. Neben beachtlichen Rabatten auf Permanent Make-up sowie auf  hochwertige Kosmetikprodukte, lockte eine Tombola mit attraktiven Preisen. Den Gewinnern winkte unter anderem ein Probe-Wochenende mit dem neuen Opel Astra, Gutscheine für ein Permanent Make-up sowie eine kosmetische Luxus-Verwöhnbehandlung und ein Adventskalender, hinter dessen Türchen sich 24 auserlesene Kosmetikprodukte unterschiedlichster Art verstecken.

 

Und weil Kosmetikexpertin Ute Zwick sich für rundum gutes Aussehen einsetzt und weit mehr als das Hautbild ihrer Kunden im Blick hat, durften sich ihre Besucher am Tag der offenen Tür über drei Spezialgäste freuen:

Eine von ihnen war Rosemarie Titzmann, die einen Friseursalon in Bonn-Duisdorf betreibt und an diesem Tag Tipps zur typgerechten Frisur gab sowie für Fragen rund um Styling, Haarpflege und neueste Färbemethoden zur Verfügung stand. Außerdem eingeladen war Dr. Dr. Stein Tveten von der „aesthetic clinic“, die u.a. in Bad Honnef zu finden ist. Der Chirurg widmet sich der ästhetischen Medizin sowie der dermatologischen Kosmetik. Interessierte Gäste konnten sich bei ihm über die Möglichkeiten und Risiken der ästhetischen Chirurgie sowie der nicht chirurgischen Behandlungsmethoden informieren. Hierzu zählen beispielsweise Hyaluronsäureunterspritzungen, Botoxbehandlungen, Lidkorrekturen und vieles mehr.

 

Für das leibliche Wohl sorgte Ben Alscher. Den Koch lernte Ute Zwick schon vor Jahren über einen Kundenkontakt kennen; seither schwärmt sie von dessen kulinarisch-künstlerischen Kreationen. Hähnchenbrustsalat mit Wasabi-Mayonnaise, Waldpilzsuppe mit Petersilien-wurzel und Serrano Schinken sowie Glasnudelsalat mit Limettenlachs waren nur einige der Köstlichkeiten, die der ideenreiche Koch nach einem Aperitif in Zwicks Kosmetikstudio servierte. Ben Alscher kann man übrigens auch für private Kochevents von rustikal bis exklusiv buchen; acht bis neun Gänge seien auch in der kleinsten Küche kein Problem für ihn, beteuert der Koch.

 

„Ich versuche stets meine Kunden so ganzheitlich wie möglich zu beraten. Deshalb habe ich mir im Lauf der Jahre ein Netzwerk von Kooperationspartnern mit großem Erfahrungsschatz auf ihren jeweiligen Fachgebieten aufgebaut“, sagt Ute Zwick. Neben den hier erwähnten Experten arbeitet die Kosmetikerin eng mit verschiedenen Dermatologen zusammen.

 

So war der Tag der offenen Tür bei Ute Zwick eine perfekte Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre  über kosmetische Behandlungsmöglichkeiten zu informieren -und zwar von Kopf bis Fuß. 

mehr lesen 0 Kommentare

Entspannt und attraktiv - Ute Zwick und Karin Rosenberg machen´s möglich

Röttgen. Seit einer Woche ist Röttgen um zwei Unternehmerinnen reicher. Ute Zwick und Karin Rosenberg machen von nun an

„gemeinsame Sache“. Beide widmen sich der Schönheit und dem Wohlbefinden ihrer

Kundschaft: Ute Zwick kümmert sich dabei in ihrem Kosmetikstudio Hautnah um einen strahlenden Teint und Karin Rosenberg, eine erfahrene Heilpraktikerin widmet sich in ihrer Praxis für Ortho-Bionomy der Gesundheit.


Am Tag der Neueröffnung, konnten sich alle Interessierten die Räumlichkeiten in der

Dorfstraße anschauen und sich über das breite Angebot der Wellness-Spezialistinnen

informieren.

mehr lesen 0 Kommentare

Zwei Unternehmens-Neuzugänge für Röttgen

Neueröffnungen  in Röttgen

Mit dem kommenden Wochenende wird Röttgens  Branchenverzeichnis um ein Kosmetikstudio und um eine Praxis für Ortho-Bionomy  reicher sein. Am Samstag, 30. Mai, laden die Unternehmrinnen Ute Zwick und Karin Rosenberg die Öffentlichkeit ab 15.00 Uhr in ihre neuen Räumlichkeiten in der Dorfstraße 2 in Röttgen ein, um sich und ihre Arbeit vorzustellen. Für kurz Entschlossene halten beide Unternehmerinnen spezielle Eröffnungsangebote bereit.

mehr lesen 0 Kommentare

Wirtschaftsförderung in Röttgen und Ückesdorf - Fehlanzeige?

Welche Aktivitäten der städtischen Wirtschaftsförderung sind in unseren Stadtteilen feststellbar und mit welchem Nutzen für unsere hier selbständig Tätigen? Welchen Bedarf gibt es oder was wäre wünschenswert? Peter Müller vom hiesigen Institut für Integrative Wirtschaftsförderung e.V. stellt sein Institut vor, macht Vorschläge und diskutiert über Möglichkeiten der Wirtschaftsförderung aus Unternehmer/innen-Sicht.

Das in Bonn-Röttgen ansässige Institut für Integrative Wirtschaftsförderung ist Mitglied im Unternehmerverbund Röttgen-Ückesdorf und auf Unternehmensführung und kommunale Wirtschaftsförderung spezialisiert. Es ist bundesweit tätig und national wie international bekannt und anerkannt.

Einerseits hat da Institut zahlreiche Lehrtätigkeiten in mehr als zehn Themen an Verwaltungsakademien und Studieninstituten, zum anderen wurden seit 2011 zehn Unternehmensschulen gegründet, davon zwei in NRW und zwei in Rheinland-Pfalz. Ergänzt wird das Programm durch Vorträge, Workshops und Managerseminare vor Ort. Das Institut publiziert in renommierten Fachzeitschriften und Handbüchern zur Kommunalpolitik.

 

Die Veranstaltung findet statt am 06.05.2014 um 19.00 Uhr in der Geschäftsstelle des Unternehmerverbundes Röttgen-Ückesdorf, Herzogsfreudenweg 1, 53125 Bonn-Röttgen.

Eine Anmeldung bis zum 04.05.2015 wird erbeten an: U-Bund Röttgen-Ückesdorf, Frau Knauf, Tel.: 0228/ 25 99 99 8.

Alle Interessierten (auch Nichtmitglieder) sind herzlich willkommen.  Die Teilnahme ist kostenfrei.


0 Kommentare

Neu in Hamids Musikschule

SIE SIND FASZINIERT VOM ZARTEN KLANG DER GEIGE?

 ... dann vereinbaren Sie einen kostenlosen Probetermin und lassen sich von der erfahrenen Dozentin Demetra-Tamara Varyas ein individuelles Programm entwickeln.

Die Berufsmusikerin spielt seit ihrem vierten Lebensjahr Geige und Klavier und wurde an renommierten Schulen ausgebildet. Unter anderem studierte sie an der Musikakademie Cluj-Napoca im Hauptfach Violine. Nach erfolgreichem Abschluss wurde sie in der Klasse Musikhochschule in Würzburg  zugelassen und erhielt  2009 ihr Meisterklassendiplom. Nach Engagements im Göttinger Symphonie-Orchester sowie im Europa-Symphonie-Orchester in Wien, spielt sie zur Zeit im Neuen Rheinischen Kammerorchester Köln. Neben ihrem Studium und ihrer Engagements unterrichtete Demetra -Tamara Varyas sowohl Kinder als auch Erwachsene an der Violine.

Mit Frau Varyas  konnte das Unterrichts-Angebot an Hamids Musikschule um ein weiteres Instrument erweitert werden. "Wir sind froh, allen Interessierten ab sofort eine erstklassige und erfahrene Musikerin für den Geigenunterricht anbieten zu können", freut sich Hamid Haghgu, Leiter der Musikschule.

Das musikalische Angebot in seiner Schule ist breit gefächert. Zahlreiche Instrumente können hier bei kompetenten Dozenten erlernt werden: von der Gitarre über Geige, Saxophon und Schlagzeug bis hin zum Gesangsunterricht ist alles dabei. "Das Schöne an der Musik ist ja, dass sie so unglaublich viele Genres umfasst und nicht zuletzt dadurch absolut alterslos ist", sagt Hamid Haghgu, der selbst Gitarrenunterricht erteilt und begeisterter Bandmusiker ist. In seiner Musikschule begegnet man Kindern ab 18 Monaten, Jugendlichen und Erwachsenen bis ins hohe Rentenalter. Denn, soviel ist für Haghgu sicher: "Es ist nie zu spät ein Instrument zu lernen, wenn man nur Freude daran hat." Im Unterricht achten er und seine Dozenten daher auch auf eine angenehme Atmosphäre, in der es Spaß macht ein Instrument zu erlernen - auch wenn es mal schwierig wird.

 

Detaillierte Infos zu Hamids Musikschule



0 Kommentare