Ratsbeschluss: Drei Gymnasien bekommen für Umstellung auf G9 neue Räume

Durch die Rückkehr zum neunjährigen Bildungsgang am Gymnasium (G9) brauchen einige Gymnasien in Bonn mehr Platz für die zusätzlichen Jahrgänge. Deshalb hat der Rat in seiner Sitzung am Dienstag, 1. September 2020, beschlossen, dass das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, das Hardtberg-Gymnasium und das Konrad-Adenauer-Gymnasium neue Räume bekommen.

 

 Carl-von-Ossietzky-Gymnasium

 

Das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium in Ückesdorf erhält auf dem jetzigen Parkplatz einen Neubau mit insgesamt fünf neuen Klassenräumen. Aktuell umfasst der Schulkomplex drei Gebäude. Die wegfallenden Stellplätze sollen durch neue Parkplätze südlich des Gebäudes, vor der Aula, ersetzt werden. Außerdem wird die seit Jahren leerstehende Hausmeister-Wohnung neben dem Parkplatz abgerissen. Der eingeschossige Neubau wird so gebaut, dass eine Aufstockung möglich ist.

 

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahmen betragen zum aktuellen Zeitpunkt rund 2.62 Millionen Euro. Unter der Berücksichtigung der Kostensteigerung während der Bauzeit sowie unvorhersehbaren Risiken wird mit einer Gesamtsumme von 3,086 Millionen Euro brutto gerechnet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0