Auch die letzte Flüchtlings-Familie aus dem Tietze-Haus hat nun eine Wohnung gefunden

Geschafft, Familie Omari hat ein neues zu Hause in Röttgen gefunden. „Das war ein beschwerlicher Weg“, resümiert Dr. Dagmar Smarsly, die die Familie im Rahmen der ökumenischen Flüchtlingshilfe Röttgen seit mehreren Jahren betreut. Nach intensiven Bemühungen und zahlreichen Absagen konnte nun eine Wohnung für die fünfköpfige Familie mit separatem „Altenteil“ für die Großmutter in Röttgen gefunden werden. Familie Omari und auch Flüchtlingshelferin Dr. Smarsly sind den neuen Vermietern „unendlich dankbar für ihr Verständnis und die freundliche Aufnahme“.

 

Bericht zu Familie Omari hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0