Bundestagswahl: Bisher 42 000 Briefwahlanträge gestellt

Unter www.bonn.de/@bundestagswahl kann die Briefwahl online per QR-Code beantragt werden. Die Unterlagen werden zugeschickt. Wer in einem der Wahlbüros in den Stadtbezirken den Antrag stellt, kann hier auch sofort seine Wahlunterlagen sowie die Stimmzettel ausfüllen und in die Wahlurne werfen.

 

Wer bis zum vergangenen Wochenende noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, kann in den Wahlbüros durch Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis klären, ob er in Bonn wahlberechtigt ist.

 

Gegebenenfalls kann das Wählerverzeichnis auf Einspruch korrigiert werden. Die Frist endet am Freitag, 8. September 2017.

 

Wahlbüros und Wahlräume

In jedem Stadtbezirk gibt es ein Wahlbüro:

Stadthaus Berliner Platz 2, Eingangshalle

Rathaus Bad Godesberg, Kurfürstenallee 2-3, Erdgeschoss im Vorderhaus

Rathaus Beuel, Friedrich-Breuer-Str. 65, kleiner Sitzungssaal in der ersten Etage

Rathaus Duisdorf, Villemombler Str. 1, Zimmer 1 im Erdgeschoss

 

Sie sind bis zum 22. September immer montags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr geöffnet.

 

Eine Ausnahme bildet der letzte Freitag, 22. September, dann sind die Wahlbüros bis 18 Uhr geöffnet.

 

Wer am Sonntag, 24. September, seinen Wahlraum zwischen 8 und 18 Uhr aufsucht, sollte sich vorher in der Wahlbenachrichtigung oder im Internet über die Lage informieren. Die Stadt Bonn bietet auf www.bonn.de/@wahlraum einen Wahlraum-Finder an.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0